Sanitaetshaus-24.de

Wir machen Ihnen Ihr Leben leichter!

Topro – Premiumrollatoren mit 7 Jahren Premiumgarantie

Rollator Topro Troja 2G premium plusTopro ist bekannt als Hersteller von hochwertigen Premiumrollatoren. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern entwickelt und produziert Topro seine Rollatoren in Europa, nämlich in Norwegen. Dabei wird zum einem auf höchste Qualität und zum anderen auf Sozialverträglichkeit Wert gelegt. Denn das norwegische Unternehmen TOPRO AS hat sich in erster Linie der Aus- und Weiterbildung von Menschen verschrieben, die auf dem normalen Arbeitsmarkt nur geringe Chancen haben. Selbstverständlich produziert TOPRO AS zudem nachhaltig unter höchsten Qualitäts- und Umweltstandards. „Das alles summiert sich zu einem in jeder Hinsicht einzigartigen Produkt von sehr hoher Qualität, auf das wir hundertprozentig vertrauen“, betont der Geschäftsführer von Topro Deutschland Thomas Appel. „Für unsere Premiumrollatoren gibt es deshalb diese Premiumgarantie, die wir als zusätzlichen Nutzen an unsere Kunden weitergeben möchten.“

 

Ab sofort erweitert der Rollatorenhersteller TOPRO die Garantie für alle Premiumrollatoren auf sieben Jahre und unterstreicht damit seinen Qualitätsanspruch an die eigenen Produkte.

Verbrauchersendung Marktcheck testet Rollatoren

Das Verbrauchermagazin Marktcheck des SWR hat Rollatoren getestet und sie einem Rollator-Fünfkampf sowie Labortests bei der Dekra unterzogen. Das Ergebnis: Der TOPRO Troja Classic M gewann mit weitem Abstand vor den beiden anderen getesteten Modellen. Besonders problematisch: Beim ebenfalls getesteten Lidl-Rollator „Volito" brach im Dauerbelastungstest im Labor der linke Handgriff komplett ab.
Mit sieben Punkten gewann der TOPRO Troja den SWR-Test mit Abstand. Der Lidl Volito erreichte vier, der Standard-Rollator B von Bischoff & Bischoff schaffte sogar nur drei Punkte. Gesamturteil der Verbrauchersendung: „Damit ist der Teuerste, der Premium-Rollator von TOPRO am Ende unschlagbar. Die beiden anderen können wir nicht empfehlen: Der Discount-Rollator ist gefährlich und der Standard-Rollator sehr unhandlich."

Rollatoren im Test 2014: große Unterschiede bei den Modellen

Rollatoren sind für viele ältere und kranke Menschen eine unverzichtbare Alltagshilfe. Nach 9 Jahren hat die Stiftung Warentest deshalb wieder einmal Rollatoren getestet und stellte deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen fest. Besonders im Aussenbereich werden die Unterschiede zwischen einem Standardrollator und einem Leichtgewichtsrollator aus Aluminium deutlich. Da von den Krankenkassen meist nur die schweren Standardmodelle übernommen werden muss der Komfort aus eigener Tasche bezahlt werden. Da die Klassenunterschiede jedoch erheblich sind und ein Rollator eine tägliche Hilfe und keine zusätzliche Last sein sollte, hat sich diese Ausgabe sehr schnell bezahlt gemacht.

Der Rollatortest
Getestet wurden 15 Rollatoren für innen und außen. 7 Rollatoren erhielten die Note gut. Bei allen diesen Modellen handelt es sich um so genannte Längsfalter, also Modelle die längs zur Fahrtrichtung gefaltet werden und in diesem Zustand auch alleine stehen bleiben.  Querfalter dagegen müssen im gefalteten Zustand immer angelehnt werden.

Besonderen Wert wurde bei der Bewertung auf die Handhabung gelegt (65%). Als weitere Prüfkriterien wurden die Sicherheit (20%), die Verarbeitung (10%) und Schadstoffe (5%) bewertet. Neben den 7 'Guten' Rollatoren wurden weitere 7 mit 'Befriedigend' und einer mit 'Ausreichend' bewertet.

Als Sieger ging der Leichtgewichtrollator Vital von Russka aus dem Test hervor. Besonders die gute Verarbeitung, das geringe Gewicht und der leichtgängige Faltmechanismus hat die Tester überzeugt. Für den Aussenereich empfehlen die Tester den Outdoor-Rollator Topro Olympos als Modell mit den besten Fahreigenschaften.

Der richtige Umgang mit einem Rollator
Neben den reinen Testergebnissen gibt Stiftung Warentest auch wertvolle Hinweise für den richtigen Umgang mit einem Rollator. Dieser sollte immer so eingestellt sein, dass der Benutzer in einer aufrechten Haltung unmittelbar zwischen den Hinterrädern geht. Keinesfalls sollte eine solche Gehhilfe in gebückter Haltung weit vor sich hergeschoben werden. Hindernisse sollten immer schräg mit einem Rad nach dem anderen überwunden werden und natürlich ist ein Rollator in Bus oder Bahn ein denkbar schlechter Sitzplatz.

Quelle: (Stiftung Warentest)

SafeBag Sturzmatte - Sichern ohne Festzuhalten

Die SafeBag Sturzmatte wurde 2013 als bestes Innovationskonzept mit dem Health Media Award ausgezeichnet. Das Prinzip der Sturzpropylaxe: Sichern ohne Festzuhalten. Selbst in der professionellen Pflege ist diese Matte eine gute Alternative zum Bettgitter oder Ähnlichem.

Doch der Einsatz vom SafeBag geht weit über die Benutzung in Pflegeinrichtungen hinaus. Sie ist als Wohnaccessoire ein optischer Hingucker und Lümmelwiese im privaten Bereich, in Kindertagesstätten, in der Physiotherapie - SafeBag kann mit seiner Größe von 130 x 170 x 20 cm als Liege- oder Schlafzone genutzt werden.

Der speziell gefertigte Innensack ist mit hochwertigen EPS-Perlen (Styropurkügelchen aus Polystyrol) gefüllt, die sich perfekt dem Körper anpassen. Alle Körperzonen die mit dem SafeBag in Kontakt kommen, erhalten einen festen, aber bequemen, weichen Halt. So schützt der SafeBag vor dem Bett liegend vor Verletzungen, wenn sich Personen aus dem Bett herausrollen. Gerade bei sturzgefährdeten Personen reduziert Sie die Folgen eines Sturzes, da derjenige weich in den SafeBag einsinkt. Personen die einer professionellen Pflege bedürfen schaffen es im Normalfall nicht eigenständig aufzustehen, sondern benötigen Unterstützung durch die Pflegekraft. Nutzen Sie SafeBag zum Lagern von Personen, geschützt vor Auskühlung, mit perfekter Anpassung an die Körperform, fühlt sich der Liegende sicher und komfortabel aufgehoben. 

Ausgestattet mit einem großen, reißfesten Tragegriff kann Ihr Pflegepersonal das SafeBage-Eigengewicht von 6 kg unkompliziert positionieren. Die hochwertige und strapazierfähige Oberseite der Außenhülle aus 100% Polyester ist mit einem Klettverschluss über die Gesamtbreite versehen und bei 30°C waschbar. Zusätzlich befindet sich auf der Rückseite eine PVC Beschichtung, die den SafeBag robust, reißfest und stark wasserabweisend werden lässt.  Die gesamte Außenhülle ist schwer entflammbar. Auf dem Stoff perlen Flüssigkeiten einfach ab und können so mit einem Tuch abgewischt werden. Die Füllung aus 100% Polystyrol befindet sich im separaten Inlett und garantiert ein praktisch staubfreie Füllung höchster Güte. Da die EPS-Perlen durch den Hersteller im eigenen Hause produziert werden und kein Regenerat enthalten.

SafeBag Matte zur Sturzprophylaxe